Wie Du Deinen Mäher winterfest machst

Springe direkt zum Thema welches dich interessiert:

Sobald das kühlere Wetter kommt, ist es Zeit, Deinen Mäher winterfest zu machen, unabhängig davon, ob Du ihn nur für den Winter verstauen oder ihn zur Schneeberäumung in den kommenden Monaten einsatzbereit machen willst.

Diese Vorbereitungen sorgen dafür, das Dein Gerät beim nächsten Einsatz sofort zur Verfügung steht.

 

Winter Pflegetipps

Die Batterie

Vor dem Beginn der kalten Temperaturen, reinige und überprüfe die Batterie, Kabel, Klemmen, und überprüfe die Batteriegehäuse auf Lecks und Risse. Lade den Akku vollständig auf, und prüfe regelmäßig in der kalten Jahreszeit den Batteriestand. Die Schäden am Akku durch vollständige Batterieentladung sind leider erheblich. Falls Du den Aufsitzmäher im Winter verwenden willst und Probleme beim Start haben solltest gibt es gute Startbatterien. Diese hier kann ich Dir empfehlen: Starthilfebatterie

Ebenso solltest Du ein Ladegerät zur Hand haben um die Batterie wieder aufladen zu können. Das hier verwende ich z.B.: Batterieladegerät

Blockheizung

Wenn die Umgebungstemperatur auf unter 20 ° C klettert, kann es notwendig sein, dem Motor zusätzlich zu wärmen, um richtig starten zu können. Eine Blockheizung ist der beste Weg, dies zu erreichen. Verwende zum erwärmen keine Flüssigkeiten, denn sie können schwere Schäden an kritischen Motorkomponenten verursachen.

Zündkerzen – Überprüfe das alle Zünderzen in gutem Zustand sind. Mit einer schlechten Zündkerze kannst Du den Motor nicht starten.

Motoröl

Wenn es sehr kalt ist, kann das Öl dickflüssiger werden. Es ist nicht mehr in der Lage zwischen die Motorteile zu fließen – vor allem beim sarten des Motors, kann dies zu Motorschaden führen. Es ist wichtig, dass Du das richtige Öl für den Kaltwetterbetrieb verwendest.  Die „W“ Bewertung  auf dem Etikett gibt darüber Auskunft. Je kleiner der Wert, desto leichter kann das Öl bei kaltem Wetter fließen. Zum Beispiel führt die Verwendung von „30W“ Öl im Winter oft zu Startproblemen. Achte zusätzlich auf die Empfehlungen des Motorenherstellers.

Kaltwetter Vorbereitung – Fahre niemals einen kalten Motor mit Vollgas. Immer mit geringster bis mittlerer Geschwindigkeit starten, bis er warm ist. Ein Aufsitzmäher sollte ein paar Minuten Aufwärmzeit haben, damit die Schmiermittel frei fließen können im Motorraum.

Kraftstoff

Für den Warm- und Kaltwetterbetrieb werden verschiedene Sorten von Kraftstoff verwendet. Wenn Du eine große Menge an Kraftstoff im Lager bereithätst, empfehle ich Dir einen Kraftstoffstabilisator hinzuzufügen, diesen hier kann ich empfehlen: Kraftsstoffstabilisator. Vor allem, wenn Du Deinen Rasenmäher für viele Wochen über die Wintermonate nicht verwendest.

Wenn bei dem Kraftstoff nicht bereits ein Stabilisator zugesetzt wurde, kannst Du die vorgegebene Menge vor dem nächsten Start direkt in den Kraftstofftank geben. Lasse anschließend den Motor in einem offenen, belüfteten Bereich für etwa 10 Minuten laufen, um sicherzustellen, dass der behandelte Kraftstoff im gesamten Kraftstoffsystem zirkuliert. Ein Kraftstoffstabilisator, sollte das ganze Jahr hinzugefügt werden, und im Winter wird es noch kritischer, da für viele Wochen das Gerät eventuell nicht verwendet wird.

 

 

Wie findest Du diesen Artikel / diese Seite?
[Gesamt:3    Durchschnitt: 2.3/5]

Meet the Author

Karsten
0 comments… add one

Leave a Comment

*